Heute auf dem Teller – Käsespätzle mit Pilzen

Ich behaupte felsenfest, wer einmal selbst Spätzle gemacht hat, wird die gekauften fertigen nie wieder Essen wollen. Und ganz ehrlich: Spätzle machen ist nicht so schwer wie es sich anhört.

Für Spätzle vermische ich Mehl, Ei, etwas Minerlwasser und Salz. In diesem Fall gab ich noch getrocknete Petersillie hinzu, man kann es aber auch mit anderen Kräutern probieren.

In einen Topf mit kochendem Salzwasser schabt man dann die Spätzle rein. Wer sich schaben nicht traut, kann auch eine Reibe nehmen. Sobald die Spätzle oben schwimmen, sind diese fertig und werden abgeschöpft und auf Küchenkrepp zum Trocknen gelegt.

Die Pilze werden mit Zwiebeln kurz angebraten, dann gibt man die getrockneten Spätzle dazu. Abgeschmeckt habe ich das ganze mit Estragon, Petersille, Pfeffer und Salz.

Da ich kein Gratinierkäse da hatte, habe ich einfach den Käse genommen, den ich da hatte. Einen sogenannen Mondkäse, der einen recht kräftigen Eigengeschmack hat, aber damit genau zu diesem Gericht passt. Frisch gerieben nochmal kurz durch den heißen Backofen gezogen und fertig war eine super Leckerei.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hat? Dann kannst Du mir helfen und diesen Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilen. So gibst Du anderen eine Chance meine Beiträge ebenfalls zu lesen. Natürlich kannst Du, wenn Du zum Thema des Beitrags etwas zu sagen hast, gerne einen Kommentar da lassen. Auch hierüber würde ich mich natürlich freuen. Und wenn Du Up2Date bleiben willst, dann abonniere unsere Seite in den diversen sozialen Netzen, dann geht Dir keiner meiner Beiträge mehr verloren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*