Ein Neuanfang…

„Wo ist er nur hin?“, eine Frage die leider viel zu selten kam. Arschtritte kamen auch keine. Und von den Medizinmännern gab und gibt es nur Hinhalten…

Irgendwie ist innerhalb etwa 7 Monate so ziemlich alles den Bach runtergegangen. Nach einem Sturz begannen Hüftprobleme… Hilfe von den Ärzten…

„Warten wir mal ab…“, was irgendwann dann doch in einem „Vielleicht sollten wir dann doch mal ein MRT machen?“ endete. Monate waren da schon vertrödelt. Ein Mittel gegen die Schmerzen…? Fehlanzeige. Hilfe? Vergiss es. Ist ja Scheiß egal, wie man die Tage überlebt, arbeitet und zuhause noch seiner Pflegeverpflichtung gegenüber der pflegebedürftigen Mutter nachkommt. Sorry, wenn ich von nach meinen Erlebnissen in den letzten Monaten von den meisten Ärzten mittlerweile ein recht negatives Bild habe.

Das vorhandene Budget bestimmt, ob und was gemacht wird. Davon abgesehen das man viele Fachärzte kaum noch vor Ort findet, der Zeitraum bis zum Termin in Monaten, nicht in Tagen, gemessen wird und viele Ärzte einem eigentlich gar nicht mehr zuhören, sollte man vielleicht erwägen doch selbst Medizin zu studieren und sich selbst… OK, das führt dann doch zu weit.

Wenn der Schmerz regiert, dann geht mit Sport nichts mehr… Versuch, Schmerz, Aufhören… der ewige Kreislauf, bis die Probleme im Alltag angekommen waren. Hustenanfälle wieder am Morgen, selbst bei normalen Tätigkeiten immer wieder Schmerzen. Entschuldigung, wenn ich sonst immer flapsig und manchmal auch witzig rüberkomme, dazu ist mir derzeit nicht zu Mute.

Wie ist denn der derzeitige Status…?

Mehr oder weniger bin ich wieder am Anfang… ganz am Anfang. Nur mit dem Unterschied, das ich 2011 keine Probleme mit Schmerzen, keine störenden Hustenanfälle und all die anderen Probleme nicht hatte. Also die Voraussetzungen sind deutlich schlechter, als damals.

Den Berlin Marathon habe ich schon vor Wochen abgesagt. Die Wahrscheinlichkeit das ich – vor dem Hintergrund der aktuellen Probleme – der Probleme der letzten Jahre einen erneuten Anlauf nehmen werde tendiert gegen Null.

Helfer? Woher denn? Trainer in der Ferne mögen nett sein, sind aber eben nicht mal gerade um die Ecke. Und das was vor Ort ist… ich sage es mal so… „Ich habe berechtigte Zweifel, das hier in der Nähe, Trainer sind, die mit der Komplexität der Sache klar kommen würden.“ Und ja, ich kenne mittlerweile die meisten fähigen Leute hier…

Wieso dann doch ein Neuanfang?

Ganz einfach: Ich kann es einfach nicht so enden lassen. Wenn ich nicht jetzt – trotz etwaiger Schmerzen – wieder aufstehe, werde ich irgendwann nie mehr aufstehen – oder es irgendwann nicht mehr können. Und wenn jetzt eben noch ein paar Sachen mir um die Ohren fliegen, dann ist es eben so, aber ich kann mir zumindest hinterher nicht vorwerfen, das ich es nicht versucht hätte.

Wie ist der Plan?

Im September stehen nochmal zahlreiche Medizinertermine an. Ich verspreche mir nach den letzten Erfahrungen davon eigentlich nichts. Aber immerhin werde ich dadurch aktuelle Unterlagen für den letzten Termin des Monats bei Dr. Marquardt – dem Mann mit der Laufbibel – haben. Ziel ist es neue Wege zu finden, Optionen abzuchecken und das einfach mal einer sich einfach alles – und nicht nur sein Teilgebiet – ansieht.

Parallel dazu versuche ich nach und nach vieles liegengebliebenes in Ordnung zu bringen…

Warum ein neuer Blog…?

Nun, es beginnt eine neue Reise. Ich kenne nicht mal das Ziel, aber die alte Reise ist abgeschlossen. Abgeschlossen mit dem Resume, das ich vieles geschafft habe, letztlich aber doch gescheitert bin, woran auch immer…

Dies wird eine neue Reise. Es geht darum einen Weg zu finden… einen Weg zurück…

Um das Laufen, wird es anfangs hier sicher nicht gehen. Meine Hüftbeschwerden, mein Gewicht und vieles andere würde hier einen Strich durch die Rechnung machen. Mein Ziel ist es aber wieder Laufen zu können. Keine Wettkämpfe mehr, das ist vorbei. Aber ich möchte irgendwann wieder sagen können: „Heute mal eine schöne Runde, 10 Kilometer, 20 Kilometer? OK.“

Ich möchte meine gesundheitlichen Probleme in den Griff bekommen. Ich möchte gerne Kilos wieder loswerden… es ist also vieles aus meiner ersten Reise dabei. Aber vieles ist auch anders.

Kommt Ihr mit auf meiner Reise? Ich würde mich freuen.

Hat Dir gefallen, was Du gelesen hat? Dann kannst Du mir helfen und diesen Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilen. So gibst Du anderen eine Chance meine Beiträge ebenfalls zu lesen. Natürlich kannst Du, wenn Du zum Thema des Beitrags etwas zu sagen hast, gerne einen Kommentar da lassen. Auch hierüber würde ich mich natürlich freuen. Und wenn Du Up2Date bleiben willst, dann abonniere unsere Seite in den diversen sozialen Netzen, dann geht Dir keiner meiner Beiträge mehr verloren.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal geteilt!

2 Gedanken zu „Ein Neuanfang…

  1. Sascha Antworten

    Hallo Norbert,

    auch wenn ich es meistens im Geheimen tue, ich lese hier dann doch mit und verfolge deine Reise.

    Ich drücke dir alle auffindbaren Daumen, dass du deine Schmerzen in den Griff bekommst. Alles weitere kommt danach.
    Du hast schon so viel erreicht, führe dir das immer vor Augen wenn du an dir zweifelst und du wirst es auch wieder schaffen.
    Gut finde ich deine Abkehr von den Wettkämpfen, denn das braucht es nicht um zu laufen.

    Meine Daumen sind gedrückt!

    Gruß
    Sascha

    • Norbert Beck Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Sascha,

      danke für die gedrückten Daumen.

      Das was ich derzeit betreibe ist quasi nach dem Prinzip Hoffnung… so wie ein anderer bei einem Auto den Keilriemen durch den Strumpf der Freundin ersetzt und hofft, das der bis zur Werkstatt hält.

      Wettkämpfe machen für mich wenig Sinn. Zum einen kann ich gar nicht sagen, ob ich nochmal in die Form komme das es sich lohnt, ohne von meinen anderen Baustellen ausgebremst zu werden. Das andere ist, selbst wenn es nochmal klappen würde, hätte ich für die großen Ziele nicht die Zeit die ich für die Vorbereitung bräuchte. Und dazu noch meine Verletzungsanfälligkeit… Sollen mal andere tun…

      Grüße

      Norbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*